Posts filed under ‘newsletter’

Programm TT-Treffen am 16.11.

Am 16.11.’10 findet um 19 Uhr im Rathauskeller das nächste offizielle Treffen unserer Transition Town – Initiative (Stadt im Wandel) statt.
Was in letzter Zeit geschehen ist, und in welche Richtung wir uns gerade entwickeln, kann in diversen Programmpunkten eingesehen werden.
Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit der aktiven Teilnahme an be- oder entstehenden Projekten.

Bisher auf der Tagesordnung stehen:

– Stadt im Wandel, Status quo – quo vadis?

– Kurzinformation Vereinssatzung

- Kurzinfo zu Energiegenossenschaft

– Kurzinfo zu Regionalwert AG Freiburg

– Präsentation des Witzenhäuser Wandelpfads

– Präsentation der Regionalwährung Kirschblüte

– Vorstellung des Ressourcen-Tauschringes

– Kurzfilm Rübenrabatz (Carrotmob)

Weitere spannende Programmpunkte sind in Planung.

Die erste deutschsprachige TT-Konferenz vom 19.-21.11. in Hannover: Programm und Anmeldung hier: http://www.transition-initiativen.de/page/konferenz-programm

10. November 2010 at 10:15 Hinterlasse einen Kommentar

Erste deutschsprachige TT-Konferenz in Hannover

Lasst die Funken fliegen!

An alle Transition-Aktivisten, Klimaschützer und Verfechter echter Nachhaltigkeit; an alle Utopisten, Permakulturisten und Peak-Oil-Spezialisten; an alle Freunde, Sympathisanten und Beobachter der Transition-Initiativen in der Schweiz, Deutschland und Österreich – kommt nach Hannover!

Immer mehr Menschen haben sich in den vergangenen Monaten den Transition-Initiativen angeschlossen um den Kultur- und Energiewandel Wirklichkeit werden zu lassen. Weltweit beginnen Tausende, die Fühler auszustrecken, Netzwerke zu knüpfen, Grüppchen zu bilden. Es wird Zeit, sich zu verbinden und gemeinschaftlich zu handeln, sich zu ermutigen, sich auszutauschen.

Darum: Kommt im November nach Hannover. Schließt Euch kurz und lasst die Funken fliegen.

Ihr gebt den Takt vor: In Workshops, Vorträgen, Diskussionen, in World Cafés und Open Spaces, in der Bewegung, der Musik und den Besinnungspausen. Ihr bestimmt die Themen und setzt die Akzente. Lasst uns miteinander teilen, was wir gelernt haben, und unser Wissen wird sich vervielfachen, genau wie unsere Energie.

Es wird Zeit, wieder ganz aktiv zu sein – mit Kopf, Herz und Händen.

Die Erste deutschsprachige Transition-Konferenz – 19.-21.11.2010, Hannover-Kronsberg

Webseite und Anmeldung: www.transition-konferenz.de

Kontakt: konferenz@transition-initiativen.de

Presse-Kontakt: presse@transition-konferenz.de

18. Oktober 2010 at 16:49 Hinterlasse einen Kommentar

TT-Treffen 16.11./ Erste TT-Deutschland-Konferenz

Das nächste TT-Treffen findet am am Dienstag, den 16.11.2010 um 19 Uhr im Rathauskeller statt.

Themen unter anderem:

Vorstellung von Zwischenergebnissen der Arbeitsgruppen

Film zum Rübenrabatz am 2.11.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

______________

Die erste deutschsprachige TT-Konferenz findet vom 19.-21.11.2010 in Hannover statt.

Infos und Anmeldung unter http://www.transition-initiativen.de/page/anmeldeformular-konferenz

7. Oktober 2010 at 13:52 Hinterlasse einen Kommentar

Koordinierungstreffen

Das nächste Treffen der Koordinierungsgruppe und der einzelnen Arbeitsgruppen findet am
Mittwoch, den 11. August um 19:30 Uhr im Rathaussaal Witzenhausen statt.

Themen sind:
– Auswertung Filmabend
– Kurzberichte aus den Arbeitsgruppen
– nächste Schritte
– Bildung neuer Arbeitsgruppen
Jeder, der interessiert an ernsthafter Zusammenarbeit ist, ist herzlich willkommen.
Aktuell suchen wir einen Menschen, der Lust hat, unseren Blog zu pflegen und als Zweites in Richtung Internetseite die nächsten Schritte mit uns zu gehen. Es gibt eine Gruppe „Öffentlichkeitsarbeit“ die sich über neue Mitmacher freut. Bitte meldet Euch, wer das kann und  dafür ca. 2-3 h/ Monat einsetzen möchte.
Zum Vormerken:
Am Samstag,
den 11.September 2010
lädt die Koordinierungsgruppe herzlich ein zum ersten
Transition Town World Cafe:
Zeit 10-14 Uhr
Ort: Schloß Ermschwerd
Einen schönen Sommer wünscht Euch im Namen des Teams
Frank Viohl

26. Juli 2010 at 18:01 Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter – Stadt im Wandel

Aktuelles vom Organisationstreffen am Dienstag, 12. Mai:

Wir sind gewachsen – unsere „Basisgruppe“ besteht nun aus mehr Personen. Die Adressen findet ihr bald in unserem Flyer, den wir in Kürze erstellen werden.

Ganz aktuell waren unsere Gäste, zwei junge Hausbefreier. Aus unserem Kreis gab es das Angebot von Gudrun und Christine, als Vermittler zu helfen. Gudrun hatte bereits einen Unterstützerbrief entworfen. Im Anhang findet ihr auch einen Brief von Ulrich zu diesem Thema, der am 20.05.09 auch in der Witzenhäuser Allgemeinen veröffentlicht wurde.

Auf dem Treffen haben wir  entschieden, dass wir uns auf der Internetpräsenz des deutschen Blogs (www.energiewende.wordpress.de) zeigen wollen.  Die Lenkung wird von der Organisationsgruppe vorgenommen Es muss noch geklärt werden, wer die Verantwortung für die „Pflege“ des Blogs übernimmt und welche Informationen hinein gestellt werden sollen. Unsere Homepage findet ihr in Kürze unter:

Es wurde nochmals über die Vereinsgründung diskutiert. Dabei waren wir uns einig, das wir es  nicht tun um uns von EU-Geldern oder Sonstigen abhängig zu machen, sondern weil es als Verein formell einfacher ist, beispielsweise ein Büro für die Transition Town Bewegung zu finden oder Gespräche mit der Verwaltung oder Verbänden zu führen. Außerdem können wir uns so auch besser nach außen hin repräsentieren.

Aktuelles aus den Arbeitsgruppen:

Stadtgärten

Warum nicht brachliegende Flächen in der Stadt nutzen, um beispielsweise Erdbeeren oder frisches Gemüse anzupflanzen? Eine Gruppe versucht dafür auch Einrichtungen wie  Kitas an zusprechen und für diese  Idee zu gewinnen. Herr Liese (verantwortlich für die Kitas) war sehr angetan von dieser Idee Wenn ihr Ideen habt, welche Fläche noch bepflanzt werden könnte oder Lust habt, selbst mitzupflanzen, meldet euch bei Oliver (olindie@gmx.de)

Gesprächskreise

Diese sind momentan in Vorbereitung. Dort soll es um folgendes gehen:

Wir sind Menschen, die eine Alternative zu den herrschenden Strukturen finden und leben wollen. Wir wollen einen Gesprächskreis bilden, in dem wir uns auf einer tieferen menschlichen Ebene begegnen können und uns als Menschen mit Gefühlen und Emotionen kennen lernen. Dabei richtet sich unser kritischer Blick auf eine „vernunft- und rationalitätsgeleitete kapitalistische Gesellschaft und auf das, was diese mit und in uns anrichtet.

Eigene Ängste und Probleme des heutigen Lebens sollen angesprochen und erkannt werden. Es werden keine Kompaktlösungen angeboten. Der Gesprächskreis soll vielmehr dazu dienen uns auszutauschen und uns das Gefühl geben, dass wir nicht alleine mit den Problemen und Ängsten sind. Dieser „Tabubruch“ bedarf Mut und Vertrauen in einer sicheren Umgebung. Zuhören, nicht werten, und vertrauensvoller Umgang mit dem Mitgeteilten und dem Mitteilenden sind Grundvoraussetzungen, die dieser Gesprächsgruppe als Basis dienen soll. Eingeladen sind alle die Interesse haben an geistiger und emotionaler Entwicklung.

Am ersten Abend sollen von den Teilnehmern die Themen und Fragen gesammelt werden, die uns beschäftigen und die an den späteren Abenden als Diskussionsgrundlage dienen.

Beginnen wollen wir ab Juni. Wenn ihr interessiert seid  und genauer Bescheid wissen wollt, meldet euch bei: Manuela (manuela.kempf@t-online.de)

Energie und regionales Handeln

Dieser Arbeitskreis beschäftigt sich damit, regenerative Energien  in Witzenhausen  noch weiter zu verbreiten. Ein Projekt klärt  die Bereitschaft  der Wohnungsgesellschaften, Solaranlagen auf den Dächern ihrer Gebäude zu setzen. Ein anderes Projekt hat das Ziel, ein Bürgerkraftwerk an der Johannisbergschule zu errichten. Wer hier mithelfen und mitgestalten möchte, wendet sich bitte an Christoph (christophfrenkel@gmx.net).

Gemüseselbsternte

Einige Mitglieder unserer Initiative machen mit bei dem Projekt „Gemüseselbsternte“, das von Studenten der Uni Witzenhausen initiiert und umgesetzt wurde. Nach dem Abschluss und der Auswertung im Herbst soll entschieden werden, wie und unter welcher Federführung  im nächsten Jahr gemacht werden kann. Gegebenfalls wäre auch eine „Betreuung“ durch TT denkbar.

Bestandsaufnahme – Was haben wir schon im Werratal?

Ulrich und Mechthild sind gerade dabei eine Bestandsaufnahme zu machen, welche Initiativen es schon in Witzenhausen und auch Umgebung gibt. Denn Ziel der Transition Town in Witzenhausen ist ja die Vernetzung dessen, was es an Initiativen gibt, die sich mit den folgenden Themen beschäftigen: Energie, Ernährung, Gesundheit, Wirtschaft, etc… . Es sind schon einige Informationen und Adressen eingegangen, schon viele Kontakte geknüpft wurden. Wenn ihr Vorschläge habt, oder in einem der Bereiche mithelfen wollt, Adressen zu sammeln, meldet euch bei: Ulrich (afl.bik@t-online.de)

Bei den nächsten Treffen wird es u.a. darum gehen, einen „Fahrplan für 2009“ zu erstellen:

Fortsetzung des Zielfindungsprozesses

Durchführung öffentlicher Veranstaltungen

Formen der Öffentlichkeitsarbeit

Räume und Finanzen

3. Juni 2009 at 21:31 Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter – Stadt im Wandel

Von der Transition Town Feier am 5.Mai

Bei mitgebrachten Speisen und Getränken konnten wir es uns im Wohnzimmer von Frank gemütlich machen und tauschten uns dabei  über grundlegende Fragen und Visionen aus.

Ulrich machte uns  in einer kleinen Einführung noch mal auf die Schlüsselfragen der Transition Town aufmerksam, die sich im Angesicht des Klimawandels und der Erdölverknappung ergeben:

1)     Ist unsere Gesellschaft weiterhin in der Lage, unsere Grundbedürfnisse zu befriedigen?

2)     Wie müssen wir unser Leben organisieren, um mit den notwendigen Energieeinsparungen überleben zu können?

Dabei ergaben sich einige Unterfragen, vor allem: Wie können wir die Menschen erreichen, wie können wir auftauchende Angst in Handeln übersetzen oder wie können wir die in Witzenhausen bestehenden Strukturen vernetzen?
Die Transition Town will die Bürger unserer Stadt ermutigen, sich mit solchen Fragen auseinander zu setzen und Lösungen dafür zu finden.

Ulrich berichtete auch von seiner Recherche über die bereits in Witzenhausen vorhandenen Strukturen und Angebote im Öko-/Biobereich. Dabei kam er zu dem Schluss: Es ist fast alles schon da, aber es gibt wenig Vernetzung. Wir können uns also sehr glücklich schätzen als Bürger dieser Stadt, denn unsere Ausgangsbasis für ein Leben, das unsere Grundbedürfnisse befriedigen kann, ist sehr hoch. J

Wir haben  dann darüber diskutiert, ob wir uns der internationalen  Transition Town Bewegung anschließen oder eher eigenständig und lokal weiter arbeiten wollen  weil wir hier in WIZ besondere Voraussetzungen antreffen). Ergebnis der Diskussion:, wir wollen Teil der internationalen TT Bewegung sein , allerdings wir die Rahmenbedingungen (12 Punkte Plan von TT) an unsere spezielle Situation anpassen. Darüber hinaus soll ein Verein gegründet werden. Generell  wollen wir Öffentlichkeitsarbeit leisten,  bestehende Initiativen und Projekte vernetzen und versuchen die Menschen zu ermutigen, ihre eigenen Projekte und Ideen umzusetzen.

Einige Mitglieder erklärten sich bereit, sich über die Grundlagen einer Vereinsgründung zu informieren.

3. Juni 2009 at 21:24 Hinterlasse einen Kommentar


Kalender

August 2017
M D M D F S S
« Sep    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Posts by Month

Posts by Category